Beyond Meat – Wie schmeckt veganes „Fleisch“ und soll ich investieren?

Fleischersatzprodukte oder veganes „Fleisch sind zur Zeit in aller Munde. Das US-amerikanische Unternehmen Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) ist seit Mai 2019 an der Börse gelistet und vertreibt vegane Burger Patties und vegane Würste. Um den Hype zu verstehen, habe ich neulich im Aldi die genannten Patties erworben. Dazu möchte ich erwähnen, dass ich ein leidenschaftlicher Fleischesser bin und bleibe. Dieser Artikel befasst sich mit dem Geschmack und nimmt das Unternehmen unter Lupe, um ein mögliches Investment zu eruieren.

Aber zunächst zum Produkt, den Burger Patties. Die bestehen zum größten Teil aus Erbsenprotein, Rote Beete Farbstoff, pflanzlichen Ölen und unzähligen Konservierungsstoffen. Die Frage, ob es sich dabei um ein gesundes Nahrungsmittel handelt, dürfte damit auch schon beantwortet sein. Preislich kann es mit Fleisch nicht mithalten, denn die vegane Variante ist mit 4,99 € für zwei Patties (je 113,5 g) nicht gerade günstig. Je nachdem wo man sein Hackfleisch für Burger beziehen würde, sind die Beyond Meat Burger sogar teurer als echtes Fleisch. Vor dem Braten erinnern die Patties wenig an Fleisch. Sobald sie aber gebraten sind, kann man sie aufgrund der Farbe und der Konsistenz für Fleisch halten. Geschmacklich ähneln sie tatsächlich echtem Burgerfleisch, was mich wirklich positiv überraschte. Man fühlt sich danach auch nicht so extrem übersättigt wie bei echtem Fleisch. Für „eingefleischte“ Veganer, sorry für dieses nahe liegende Wortspiel, könnten die Burger Patties von Beyond Meat eine echte Alternative darstellen. Echte Fleischliebhaber aber werden nach einem Test vermutlich wieder auf echtes Fleisch umsteigen.

Doch nun zu den harten Fakten und einer persönlichen Einschätzung zum Unternehmen Beyond Meat. Gerade erst vor Kurzem, am 29.10.2019, war der Lock-up day. Es konnten größere Frühinvestoren ihre Anteile erstmalig auf den Markt werfen. Dass am gleichen Tag auch die Ergebnisse des vergangenen Quartals präsentiert wurde, ist ein gelinde gesagt nicht gerade glücklich gewählter Zeitpunkt. Denn obwohl sich die Zahlen extrem verbessert haben und ein Gewinn von 4,1 Mio. $ (Vorjahres-Quartal Verlust 9,1 Mio. $) zu Buche stand, verbilligte sich die Aktie um einen zweistelligen Prozentsatz. Der Umsatz verbesserte sich um sagenhafte 250%, die Erwartungen der Wall Street wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen.

Erwarteter Umsatz in Q3 = 82,2 Mio. $ -> Tatsächlicher Umsatz in Q3 = 91,96 Mio. $
Erwarteter Gewinn/Aktie in Q3 = 3 Cent -> Tatsächlicher Gewinn/Aktie in Q3 = 6 Cent

Man kann den Frühinvestoren allerdings keinen Vorwurf machen, weil sie Anteile verkauft haben. Denn seit dem IPO (Initial Public Offering) haben sich die Wertpapiere mehr als verdoppelt. Ich persönlich kann mir vorstellen, dass die Aktie einen ähnlichen Verlauf wie Tilray (Cannabis) nehmen wird und sehe kurzzeitige Kurse von 40-50 € als realistisch an. Erwirtschaftet Beyond Meat in Zukunft regelmäßige und steigende Gewinne, ist das Unternehmen auf jeden Fall ein Investment wert. Bis dahin würde ich abwarten, ob tatsächlich zu Kurzrücksetzern oder Gewinnmitnahmen kommt.

Zur Aktie: https://wertpapiere.ing.de/Investieren/Aktie/US08862E1091

 

Empfehlungs-Link
ING Depot https://www.ing.de/girokontokwk/aa/8bY31vloHB