Dirk Müller – C(r)ashkurs

Wieder ein Werk von Dirk Müller, wieder ein „SPIEGEL-Bestseller“. Nun fehlt mir nur noch das erste Buch von diesem Autor, welches ich mir aber demnächst kaufen werde. Bei dieser Ausgabe von „C(r)ashkurs“ handelt es sich um die aktualisierte Ausgabe vom Juni 2010. Dirk Müller hat es bereits damals geschafft, komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge dem Leser einfach und verständlich zu übermitteln. Aufgeteilt ist das Buch in acht Kapitel plus einem Nachtrag.

Kapitel 1: Börsenbericht – der Finanzmarkt und die Nebelkerzen
Kapitel 2: Geld bewegt die Welt
Kapitel 3: Krisenherd USA
Kapitel 4: Die wirtschaftliche Kernschmelze – das Horrorszenario
Kapitel 5: Das Hoffnungsszenario
Kapitel 6: Wie soll ich mich als Anleger in der Krise verhalten?
Kapitel 7: Wenn das Hoffnungsszenario Realität wird
Kapitel 8: Ausblick: Von alten und neuen Mächten

Einige Dinge, wie die „Optimierung“ der Arbeitslosenstatistik oder die „willkürliche“ Berechnung der offiziellen Inflation sind nur ein Ausschnitt einiger Nebelkerzen, welche mir aber bereits bekannt waren. Man kann beim Lesen des Buch eigentlich die ganze Zeit nur den Kopf schütteln. Nicht wegen dem Autor, sondern über die Machthydra (verschiedene Machtzentren) und deren Verstrickungen in weltweite Systeme. Selbstverständlich empfehle ich diese Buch jedem weiter, der wissen will, was auf der Welt, insbesondere der Finanzwelt, vor sich geht. Ein mögliches Horrorszenario, an dem wir laut Dirk Müller, im Jahr 2008 um Haaresbreite vorbeigeschrammt sind, ist wirklich erschreckend lässt tief blicken.

Link zum Buch
Crashkurs: Weltwirtschaftskrise oder Jahrhundertchance? – Wie Sie das Beste aus Ihrem Geld machen