Grupeer – Scam oder unfähiges Management?

Update 07.10.2020: In Kürze soll Geld fließen

Bevor ihr in Freude ausbrecht und überlegt welche Farbe euer Ferrari haben soll, ist Zurückhaltung angebracht. Grupeer, bzw. das neu gegründete Unternehmen Recollecta, hat die Bank- und Zahlungsdaten an die Kreditanbahner übermittelt. Nachdem die Kreditanbahner gezahlt haben, soll das Geld innerhalb von fünf Bankwerktagen auf den Konten von uns Investoren landen. Ich bin wirklich sehr gespannt!

Quelle: https://www.grupeer.com/blog/management-of-repayment-process

Update 31.08.2020: Kommt bald endlich die Rückzahlung?

Grupeer hat das Inkassounternehmen Recollecta beauftragt, die Kredite und Zinsen von den Kreditanbahnern einzusammeln. Lustigerweise wurde das Unternehmen erst im August gegründet. Ein Schelm wer dabei Böses denkt. Da die Konten von Grupeer mutmaßlich wegen KYC/AML (Geldwäschegesetzen) immer noch eingefroren sind, versuchen sie nun die ausstehenden Gelder anderweitig einzusammeln. Doch nicht nur das, jetzt sollen wir Investoren auch noch eine Gebühr für die Rückholung unserer Gelder bezahlen. Dazu wurden die Kreditanbahner in drei Gruppen aufgeteilt.

Kreditgebergruppe Verwaltungsgebühr
1. Zahlungsbereit, Bankdaten erforderlich 0,5% (Grupeer übernimmt alle Gebühren im Namen der Anleger)
2. Zahlungsbereit, erweiterter Zeitplan  1,5% (Grupeer übernimmt alle Gebühren im Namen der Anleger)
3. Inkasso 5% aus gesammelten Mengen.

Ich bin wirklich gespannt, ob und vor allem wann wir einen Teil der Investitionsbeträge sehen werden.

Quelle: https://www.grupeer.com/blog/status-update-next-steps-regarding-repayments-to-the-investors/

Update 20.07.2020: Neue „Ausreden“ von Grupeer und immer noch ein eingefrorenes Bankkonto

Folgende Probleme wurden festgestellt:
1. Corporate Governance: Während des Audits wurde festgestellt, dass Grupeer eine komplizierte und unnötige Unternehmensstruktur aufweist, in der sich einige Funktionen überlagern.
2. Qualitätskontrolle des Kreditportfolios: Derzeit sind nicht genügend Ressourcen für das Inkasso und die Verwaltung von Schulden vorgesehen.
3. AML-Verfahren: Obwohl die Kreditgeber nach dem AML-Verfahren bewertet werden, haben mindestens 30% der Anleger Investitionen getätigt, aber den KYC-Fragebogen (Know Your Client) nicht eingereicht. Außerdem entspricht der bisherige KYC nicht den aktuellen Anforderungen der Banken.
4. Lizenzierung: Obwohl es in der Europäischen Union keine speziellen Gesetze zur Regulierung der Peer-to-Peer-Kreditplattformbranche gibt, gibt es Optionen, um eine Lizenz von der lokalen Regulierungsbehörde zu erhalten, um sicherzustellen, dass die Abläufe transparenter werden.

Quelle: https://www.grupeer.com/blog/progress-report-20-07/

Update 03.07.2020: Grupeer Action Plan

Momentan ist die Situation so, dass Grupeer immer noch kein zahlungsfähiges Bankkonto hat. Die verschiedenen Kreditanbahner wurden in fünf Kategorien eingeteilt. Komischerweise sind alle Kreditanbahner, welche mutmaßlich Fake sind in der letzten Gruppe untergebracht.

Grupeer Action Plan
Quelle: https://www.grupeer.com/img/perforamnceaudit.jpg

 

Update 29.05.2020: Mail from Alla Kisika (CEO?)

Hello BENNY!

We are kindly informing you that we have resolved technical issues regarding balance status in the Investor’s cabinet. In the next 3 days the Finance and IT will restore balance information that was effective on March 31st, 2020.

However, for the projects that have been completed after 31st of March full calculations and procedure of withdrawals will be available in June along with the action plan for the investors.

The investors who tried to withdraw financial means from their Grupeer’s account after March 31st, 2020 might have experienced the issue. It was caused by the error with a link from Grupeer platform systems to financial tools and bank accounts, which are frozen.

Should you have any questions regarding your balance or withdrawals, we are kindly asking you to check out the hot FAQ, if you cannot find an answer there please contact us via e-mail support@grupeer.com. However, please note that as we have reduced our employee numbers, our response could be slower.

As we informed you before, Grupeer is carrying out a portfolio performance audit. It is one of the steps we are taking to protect the interests of our investors and stabilize the company.

Within the last few weeks as part of the portfolio performance audit we have reached out to all of Grupeer’s loan originators to conduct their financial health check. We will inform you about the results and further action plan for our investors in June.

Our main priority remains unchanged – to recover from the crisis in the best way possible for our investors. 

Yours sincerely,

Alla Kisika

Grupeer’s CEO

 

Update 20.05.2020: Mail from Alla Kisika (CEO?)

Hello, BENNY!

I would like to start this with utmost apology for Grupeer’s failure to communicate with you during this volatile time.

Grupeer’s business model was fit for fast growth. However, this was the first time that we, like many companies around the world, found ourselves in such a situation when a disease has such impact on all aspects of life and business. In our case several aspects collided – market uncertainty caused by the collapse of two Estonian P2P platforms,  which why banks strengthened their AML requirements for such business, including us. Also, COVID-19 caused foreign currency (particularly, Russian and Belarus Rouble) fluctuations and  internal protection measures in some regions. We were not ready for that.
 
Since March our focus has been to find a solution for the situation, and we have already taken several steps. Firstly, we have cut our administrative costs – let go employees, closed our office, cut all marketing and other expenses not related to the core business operations. Some internal functions we  have substituted with outsource to maintain flexibility and lower cost base.
 
Secondly, as of the end of April we began a portfolio performance audit to determine a viable action plan based in the interests of investors. Performance audit includes – risk analyses, finance audit, AML improvement, loan originator financial health check & debt control, discussing recovery options with those who have issues. In June we will announce an action plan for repayment of investments.
 
Thirdly, as you may know unfortunately, our failure to provide timely and sufficient communication to our investors, caused chaos and that caused an avalanche, which served as one the reasons for banks to freeze our accounts. Now, it prevents us from ensuring any payments to the investors or receiving funds from loan originators. We are communicating with banks directly and trying to resolve this situation as soon as possible, but not later than June.
 
I know, you must have a lot of other questions, and we have done our utmost to compile the current hot question answer list – here. Please follow our blog to find answers to your questions. If you have not answered your question, please write us to support@grupeer.com.

However, I will kindly inform you that due to our staff reductions some processes, including customer communication could be slower.
 
Interests of our investors, and productive collaboration with loan originators is at the core of Grupeer’s business. Because of that our plan was to introduce several measures for stabilization such as become a licensed investment broker company, launch secondary market and risk accruals, which we did not manage to do before the crisis started. In perspective, it would allow us to leverage this situation. We try to work on these plans as well, while tackling current issues at hand.
 
Our main priority is to recover from the crisis in the best way possible for our current investors.  We are focusing on our existing liabilities before taking on new ones, which is why we do not accept new investments at the time.
 
We believe that our previous results show our ability to carry out our promises. Our investor base was stable – 42% of all the registered investors made more than 1 investment, and 33% made more than one deposit. From 2017 till 2020 in total we have repaid 32M euros, which includes 4.4M euros of interest payments.
 
We are doing our utmost so we could carry out our liabilities towards our investors.
 
Yours sincerely 
 
Alla Kisika
CEO Grupper 

 

Update 01.05.2020: Mittlerweile gingen etliche Anzeigen bei den Polizeibehörden in unterschiedlichen Ländern ein. Parallel dazu läuft eine „Legal Action“, sprich es wird eine Anklage von privaten Investoren vorbereitet. Weitere Informationen findet ihr in den Telegram Gruppen „Grupeer Discussion“, „Grupeer Discussion Summary“ und „Grupeer deutschsprachig“. Im neusten Blogbeitrag von Grupeer wird davon gesprochen, dass eine „Stabilisierung innerhalb von zwei Jahren“ geplant sei. Ob überhaupt noch Geld vorhanden ist, wird nicht erwähnt.

Grupeer Blog 2


Es geht momentan heiß her am P2P-Markt. Ausgerechnet bei einer meiner Lieblings-Plattformen namens „Grupeer“ scheint der Verdacht des Betruges (Scam) im Raum. Die Kommunikation des Unternehmens trägt zu diesen Gerüchten bei.

Was ist passiert?

Mehrere Investoren hatten Kontakt zu verschiedenen Kreditanbahnern aufgenommen. Dabei kam zum Vorschein, dass einige gar keine geschäftliche Beziehungen zu Grupeer unterhalten. Teilweise wurden aber auch höhere Kreditbeträge vermittelt, als von den Kreditanbahnern angefragt wurde. Was mit dem restlichen Geld passierte, ist ungeklärt. Des Weiteren gibt es auf der Plattform Grupeer Kreditanbahner, über die in keinem Register Informationen hinterlegt sind. Sprich es soll sich um Fake Unternehmen handeln. Vielleicht werden diese Namen auch nur als Markennamen verwendet.

Mutmaßliche Fake Kreditanbahner:
– Monetria
– Lion Lender
– Epic Cash

Die angebliche CEO von Grupeer, Alla Kisika, verstrickte sich mehrfach in Widersprüche. Sie behauptete die Gründerin und Chefin von Grupeer zu sein. Es stellte sich aber heraus, dass ihr Bruder Andrejs der eigentliche CEO ist. Weiteren Gerüchten zufolge soll sich dieser sogar auf der Flucht befinden.

Gibt es weitere belastbare Indizien?

In der Tat. Grupeer hat in einem am 31. März erschienen Blogartikel angekündigt, dass aufgrund der Corona Situation bis auf Weiteres keine Auszahlungen mehr erfolgen werden. Meinen Recherchen zufolge fand die letzte Auszahlung an Investoren Mitte März statt. Hier ein Auszug aus dem Blogartikel.

Grupeer Blog

Ihr lest richtig, es werden keine Auszahlungen mehr durchgeführt. Auch wenn ihr freies Kapital auf eurem Grupeer Konto liegen habt, welche nicht investiert ist, bleibt dies quasi eingefroren. Die Tatsache, dass freies Kapitel nicht ausbezahlt werden kann, sollte bei jedem die Alarmglocken schrillen lassen! Das Unternehmen dürfte trocken wie ein ausgetrockneter See sein und nutzt dazu die Corona-Krise schamlos aus.

Was könnt ihr tun?

So wie es aussieht, müsst ihr euch vom eingezahlten Geld mental verabschieden. Die Gerüchte in Kombination mit der Kommunikation und den Maßnahmen des Unternehmens lassen nichts Gutes vermuten. Bevor die Website irgendwann abgeschalten wird, könnt ihr noch folgendes tun.

  1. Screenshot eures Dashboards machen
  2. Die Abtretungsverträge aller Kredite abspeichern (mit diesem Plugin lassen sich alle PDF auf einmal herunterladen https://greasyfork.org/es/scripts/398881-grupeer-bulk-download-agreements)
  3. Screenshot deines Investor Profils machen
  4. Beten, dass die Plattform doch kein Scam ist 😉

 

Weiterführende Links:
https://www.hobbyinvestor.de/der-naechste-betrug-hat-uns-grupeer-verarscht/
https://www.grupeer.com/blog/statement-from-grupeer/
https://t.me/s/grupeersummary (Telegram Gruppe)
https://de.trustpilot.com/review/www.grupeer.com
https://colminey.com/grupeer-critical/
https://p2pempire.com/en/review/grupeer/
https://sites.google.com/view/grupeerarmada/home