Kontoführungsgebühren ade! Welche Banken haben kostenlose Konten?

In Zeiten von Niedrigzinsen versuchen immer mehr Banken die zurückgehenden Einnahmen über höhere Bankgebühren zu kompensieren. Monatliche Kontoführungsgebühren für das Girokonto in Höhe von 8,90 € sind keine Seltenheit. Doch das muss nicht sein. Da ich persönlich seit ungefähr 2006 Kunde bei der „ING“ (ehemalig „ING DiBa“) und sehr zufrieden bin, fokussiere ich mich hauptsächlich auf meine Bank. Denn von Banken, bei denen ich nicht Kunde bin, kann ich auch keine Erfahrungen berichten. Nichts des so trotz liste ich auch andere Banken auf, deren Preis-/Leistungsverhältnis vergleichbar ist.

Übersicht moderner und kostenloser Girokonto-Anbieter:

Bank Kostenlose Kreditkarte inklusive? Website
ING Girokonto Ja (Visa Debitkarte) https://www.ing.de/girokontokwk/aa/8bY31vloHB
DKB-Cash Ja (Visa Debitkarte) https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/
N26 Ja (Mastercard Debitkarte) https://n26.com/de-de/girokonto
Revolut Standard Ja (Visa oder Mastercard Debitkarte) https://www.revolut.com/de-DE/das-mit-abstand-bessere-konto

Der große Vorteil bei der ING ist außerdem, dass sie ein kostenloses Tagesgeldkonto (Extra-Konto) und Depot anbieten. Sprich man kann bei einer Bank seine Finanz-Strategien umsetzen, bei gleichzeitig höchster Liquidität. Stellen wir uns vor, ihr braucht auf dem Girokonto dringend Liquidität, weil eine Auto- oder Zahnarztrechnung bezahlt werden muss, aber ihr habt nur ein Girokonto bei der ING. Unter Umständen kann es mehrere Tage dauern, bis ihr liquide seid, und das Geld von fremden Bankkonten zur Verfügung steht.

Habt ihr aber ein Girokonto und Tagesgeldkonto (Extra-Konto) bei der ING ist das allein gar kein Problem. Denn wenn ihr auf dem Girokonto dringend Geld benötigt, welches ihr eigentlich für andere Zwecke auf dem Tagesgeldkonto „reserviert“ habt, lässt sich innerhalb von 60 Sekunden auf dem Girokonto Liquidität herstellen. Deshalb ist es als „ING-Komplettkunde“ entgegen vorherrschender konservativer Empfehlungen, mindestens 2-3 Monatsgehälter auf seinem Girokonto zu bunkern. Ich handle dies zum Beispiel so, dass sich auf dem Girokonto immer nur der Betrag findet, welche im aktuellen Monat höchstens ausgegeben werden sollte. Die Reserven befinden sich auf dem ING Tagesgeldkonto (Extra-Konto), von welchem ich mein Geld innerhalb von 60 Sekunden auf mein Girokonto umschichten kann.

Optisch wirkt das Design schlicht und aufgeräumt. Nicht nur in der Desktopversion, sondern auch in der App. Apropos App, bei der ING gehören die ellenlange TAN-Listen der Vergangenheit an. Jeder Login (Desktop) und jede Transaktion wird ganz einfach über die App, mit separater Login PIN, freigeschalten. Es gab bisher auch noch nie technische Schwierigkeiten oder Probleme.

Screenshot ING

Falls ihr weitere Informationen benötigt, könnt ihr den virtuellen Assistenten der ING befragen (www.ing.de/kundenservice/) oder euch auf der Website informieren.

 

Empfehlungs-Link
ING Girokonto https://www.ing.de/girokontokwk/aa/8bY31vloHB