Mein erster Sparplan – iShares S&P 500 Health Care

Bisher habe ich immer nur in Einzelaktien investiert. Deshalb möchte ich nun einmal ausprobieren, wie ein börsengehandelter Fonds (ETF), genauer gesagt Indexfonds performt und wie viel Rendite einen dort erwarten. 

Für welchen Fonds habe ich mich entschieden und warum?

Bevor ein Sparplan erstellt wird, muss natürlich ein sparplanfähiger Fonds (oder Einzelaktie) gesucht werden. Gerade in der jetzigen Zeit finde ich US-amerikanische Konzerne aus dem Bereich Pharma, Bio-Tech und Gesundheitswesen sehr interessant. Über die Fonds-Suche auf der Website meiner Bank wurde ich schnell auf den unten abgebildeten Indexfonds von BlackRock abschneidet und performt. Dass der Fonds von BlackRock aufgelegt wurde, erkennt ihr übrigens am ersten Wort „iShares“. Alle Fonds welche mit dieser Marke beginnen sind von diesem Investment Unternehmen. Es handelt sich übrigens um einen thesaurierenden Fonds. Das bedeutet, es finden keine Ausschüttungen statt, sondern das Fondsvermögen wird über die Dividenden erhöht.

Sparplan 1

Wie ist der Fonds zusammengesetzt?

In diesem Fonds sind alle „Health Care“ Unternehmen enthalten, welche zu den 500 größten US Firmen (Marktkapitalisierung) zählen. Erkennen lässt sich dies am Kürzel „S&P 500“ (Standard & Poor’s). Genaue Informationen stehen auf der Informations-Website des Fonds: https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/produkte/280507/ishares-sp-500-health-care-sector-ucits-etf

Sparplan 2

Wie richtet man einen Sparplan ein?

Nachdem ihr euch für einen sparplanfähigen Fonds oder Einzelaktie entschieden habt, gilt es den Sparplan einzurichten. Dies gestaltete sich einfacher als gedacht. Lediglich Sparrate, Ausführungsdatum, Abbuchungskonto sind notwendig. Mein Sparplan wird jeweils zum 15. eines Monats, mit einer Sparrate von 50 Euro ausgeführt und vom Girokonto abgebucht.

Sparplan 3

Welche Kosten entstehen?

Auch bei der Einrichtung eines Sparplan gibt es einige Kosten zu beachten. Welche das sind könnt ihr dem nachfolgenden Screenshot entnehmen. Wenn ich es richtig interpretiere, dann muss der Fonds sich um ca. 5 % erhöhen, um die Kosten für den Kauf und Verkauf auszugleichen, sprich Break-even zu sein.

Sparplan 4

Gut Ding will Weile haben

Der Sparplan wurde vom dem 15. April 2020 (Datum im Sparplan war Mai und wurde angepasst) erstellt und wird in Kürze ausgeführt. Ich bin sehr gespannt wie er sich über die nächsten Monate und eventuell sogar Jahre entwickelt.

Sparplan 5

 

Empfehlungs-Link
ING Direkt-Depot https://www.ing.de/depotkwk/aa/iVfZEQ24PB