P2P Plattform – EstateGuru

+++ Da ich meine P2P Aktivitäten reduzieren werde, habe ich Estateguru im Januar 2020 verlassen. +++

Bei EstateGuru handelt es sich um eine P2P Plattform für Immobilienkredite. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tallinn, Estland. Es gibt keine Rückkaufgarantie, aber meines Erachtens sind alle Kredite mit einem erstrangigen Hypothekenrang belegt. Sprich die Kredite sind mit den zu finanzierenden Immobilien abgesichert. Man kann eine jährliche Rendite von 9-12% erwarten.

Screenshot EstateGuru 1

Leider sind auf dieser Plattform nur wenige Kredite gleichzeitig verfügbar. Zum Zeitpunkt der Investition waren weniger als 10 Positionen verfügbar. Dazu kommt, dass der Kredit natürlich erst vergeben wird, wenn in ihn voll investiert wurde. Das kann unter Umständen Tage oder Wochen dauern. Bezüglich der Zinszahlung und Darlehenstilgung gilt es zu beachten, dass es verschiedene Methoden gibt. Entweder werden die Zinsen monatlich oder erst am Ende der Kreditlaufzeit ausbezahlt.

Screenshot EstateGuru 2

Auf EstateGuru gibt es neben dem Primärmarkt seit Mitte Oktober auch einen Sekundärmarkt. Doch zunächst gehe ich auf den Primärmarkt ein. Die Übersicht lässt sich als Liste oder in Kacheln darstellen und macht optisch einen guten Eindruck. Man kann die Kredite natürlich auf öffnen, um weitere Details einsehen zu können. Beim Sekundärmarkt zahlt der Verkäufer anscheinend eine Gebühr von 2%.

Screenshot EstateGuru 3

 

Persönliche Risikobewertung
Grundsätzlich finde ich die Plattform EstateGuru gut. Bei der Beteiligung an einem Kredit sollte man auf jeden Fall die Rückzahlungsmethode beachten. Dies vermeidet unerwartete Überraschungen, wenn die Zinsen nicht monatlich, sondern jährlich eintreffen. Außerdem sollte der Sekundärmarkt nur im Ausnahmefall benutzt werden, um keine 2% Gebühren bezahlen zu müssen. Durch die Absicherung über einen erstrangigen Hypothekenrang bewerte ich die Plattform mit der Note „E“.

Risiko E

 

 

Update 14.02.2020

Im Zuge meiner Konsolidierung habe ich die Plattform Ende Januar 2020 verlassen. EstateGuru würde ich aber jedem Interessierten weiterempfehlen.